Eisen

Fleisch und Wurstwaren sind die wichtigsten Eisenquellen, da der Körper das Eisen aus tierischen Produkten besser verwerten kann, als das aus pflanzlichen Lebensmitteln.

Der Grund ist, dass das pflanzliche Eisen mit anderen Nahrungsbestandteilen wie z.Bsp. Gerbsäure in Kaffee komplexe Verbindungen eingeht und diese erst im Körper gespalten werden müssen, bevor Sie dort verwendet werden können.

Eisen als Bestandteil des roten Blutfarbstoffes ist verantwortlich für den Sauerstofftransport in Blut und Muskulatur. Des Weiteren arbeiten viele Enzyme eisenabhängig.  Ebenso kann das Abwehrsystem nur mit ausreichender Eisenversorgung gut funktionieren.

Eine verminderte Fleischzufuhr kann zu einem Mangel an diesem lebensnotwendigen Mineralstoff führen. Dies äußert sich in Symptomen wie: verminderter Leistungsfähigkeit, allgemeine Müdigkeit, Blutarmut und einer erhöhten Infektionsanfälligkeit.

[alert_box style=“success“ close=“no“]Die zusätzliche Aufnahme von Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln wie Äpfel oder Karotten fördert darüber hinaus die Eisenaufnahme. Die Kombination aus Wurst, Obst und Getreide sorgt für eine optimale Eisenaufnahme im Körper.[/alert_box]

Der Eisenbedarf eines gesunden Erwachsenen liegt bei etwa 10 mg pro Tag.

Schwangere, Ausdauersportler, Jungendliche und Senioren haben einen erhöhten Bedarf.
Tee, Kaffee sowie vereinzelte Medikamente können die Aufnahme von Eisen deutlich behindern.

Eisen in Lebensmitteln, je 100g:

Rübenkraut            9,0 mg
Ananas                0,4 mg
Brokkoli              1,3 mg
Emmentaler            0,3 mg
Seelachs              1,0 mg
Blutwurst             7,0 mg
Jagdwurst             2,9 mg
Leber, Schwein       15,8 mg
Rinderhack            2,5 mg


Fleisch und Wurstwaren sind wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen, bedarfsgerechten Ernährung!

Schreibe einen Kommentar